Scroll-downicon-faxLogoicon-mailScroll-downicon-phoneScroll-downScroll-down
Weshalb veredelte Kartoffeln aus Belgien?

Weshalb veredelte Kartoffeln aus Belgien?

Discover more

Die belgische Kartoffel-Verarbeitungsindustrie hat sich innerhalb weniger Jahrzehnte zum weltweit größten Exporteur von vorgebackenen Kartoffelprodukten hochgearbeitet. Weltweit kann man heute original belgische Fritten verzehren. 2018 belief sich die Ausfuhr von Tiefkühlkartoffeln auf rund 2,8 Millionen Tonnen.

5 Millionen Tonnen Kartoffeln wurden 2018 in Belgien zu einem reichhaltigen Sortiment an Kartoffelerzeugnissen verarbeitet:  gekühlte und tiefgefrorene Fritten, Püree-Zubereitungen, Chips, Granulate, Flocken, etc.

Der Verbrauch von Kartoffeln als Rohstoff ist 2018 um 11,6 Prozent gestiegen.  Nie zuvor wurde – laut dem Branchenverband Belgapom - ein Wachstum dieser Größenordnung in der Geschichte dieses noch relativ jungen Zweiges der belgischen Nahrungsmittelindustrie verzeichnet.